​Bundesversammlung: Verwaltung von Sitzungen und Entschädigungen für National- & Ständerat

Verwaltung von Sitzungen und Entschädigungen für National- und Ständeräte

​Die Parlamentsdienste verfügen über ein System für das Sitzungs- und Entschädigungsmanagement der National- und Ständeräte. Das System trägt den Namen Traffic und wurde 2003 initial entwickelt. Im Verlauf der Zeit und aufgrund zusätzlicher Anforderungen wurde Traffic mehrfach erweitert. In der Folge wurde das System aber unübersichtlich und schwerfällig. Mit Traffic 2 sollen die verschiedenen Vergütungs- und Verrechnungsmodelle zusammenführt und in einem System homogen und zentral abgebildet werden.

Lösungsbeschrieb:

Die frühere Client-Applikation wurde durch die moderne Weblösung Traffic 2 ersetzt. Nexplore entwickelte ein benutzerfreundliches User Interface. Im Projekt wurde dem Thema Usability, im Sinne effizienterer Arbeitsabläufe, grosse Beachtung geschenkt.

Die Vergütungen der Parlamentarier und Entschädigungen für Sitzungen können nun zentral in einer Lösung verwaltet werden. Eine grundlegend erweiter- und wartbare Systemarchitektur gewährleistet eine hohe Zukunftssicherheit. Über eine neue Schnittstelle zum Personalinformationssystem werden die Stammdaten synchronisiert, so, dass sie nicht mehr redundant gepflegt werden müssen.

Kundennutzen: 

  • Wesentlich effizienteres Sitzungsmanagement und Abrechnung von Vergütungen.
  • Personalstammdaten müssen nicht mehr redundant gepflegt werden.
  • Moderne Lösungsarchitektur ermöglicht einfachere Wartung und Weiterentwicklung des Systems.

Mengengerüst und Umfang:

Mit der neuen Applikation werden jährlich rund 1`000 Sitzungen und 80'000 Entschädigungen verarbeitet.

  • Artikel teilen