Teilen

13. Juli 2020

aktualisiert am 16.07.2021

Nutzen Sie Microsoft Teams nur für Video-Telefonie? Schade.

Am 31. Juli 2021 wird Skype for Business Online eingestellt. Unternehmen werden freundlich dazu aufgefordert, ein Upgrade auf den Nachfolger Microsoft Teams einzuplanen. Aber aufgepasst: Microsoft Teams bietet sehr viel mehr als nur Video-Telefonie. Erfahren Sie hier, warum Ihnen dieser Wechsel zu vielen Vorteilen, wie beispielsweise mehr Produktivität, verhelfen kann.

Warum Microsoft Teams mehr kann, als nur Video-Calls

Ganz ehrlich: Teams nur für online Sitzungen zu nutzen, ist etwa wie ein Auto zu kaufen und damit nur Musik zu hören. Kann man machen, ist aber echt schade für`s Auto und seinen vielen Anwendungsmöglichkeiten.

Microsoft Teams ist ein mächtiges Tool, das grosse Arbeitsgebiete wie Datenablage, Wissensmanagement und Tasks abdecken kann.

Die unzähligen und täglich zunehmenden Apps und Funktionen lassen erahnen, welchen Umfang die Plattform bietet.

Spätestens jetzt kommen viele Fragen auf:

  • Wer entscheidet, welche Apps für welche Arbeiten genutzt werden?

  • Wer entscheidet, für welchen Zweck ein neues Team erstellt wird und wer eröffnet es?

  • Wie kann verhindert werden, dass eine völlig unstrukturierte Ablage entsteht?

  • Wer kommuniziert mit wem über welche Kanäle (Chat, Mail, OneNote etc.)?

IT-(Projekt)-Leitern und Leiterinnen können derartige Fragen schlaflose Nächte verursachen. Wie lässt sich dieses «Teams-Ungetüm" bändigen? Einfach alles einschränken und riskieren, dass mit WhatsApp und Co. doch wieder eine Schatten-IT entsteht? Internen Frust bei den Mitarbeitenden aufkommen lassen? Denn, Nutzerinnen und Nutzer werden dank YouTube schnell herausfinden, welche Funktionen Teams theoretisch noch anbietet. 

Inspirieren Sie ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu wirkungsvoller Teamarbeit.

Simon Tiefenauer – Solution Consulting

Unsere Lösung: eine Microsoft Teams Einführung mit Konzept

Unsere Erfahrung zeigt, dass mit der Einführung von Teams ein Kulturwandel vollzogen werden muss. Ein solcher Wandel lässt sich aber nicht einfach per Knopfdruck in eine Organisation implementieren, sondern benötigt Zeit, gute Kommunikation und eine vertiefte Auseinandersetzung auf Geschäftsleitungs- und Managementebene. Sollen Abteilungen selbstorganisiert und trotzdem auf ein gemeinsames Unternehmensziel ausgerichtet arbeiten, so muss ein konsolidiertes Verständnis dafür entwickelt werden, was «Teamarbeit» und «Arbeiten mit Microsoft Teams» bedeutet.

Wir begleiten Sie in den Prozessen zur Einführung von Microsoft Teams, ob in der Start-, Experimentier- oder Skalierungsphase.