Schreiben Sie uns eine Nachricht Schreiben sie uns Rufen Sie uns an Nexplore anrfen

Schreiben Sie uns eine Nachricht

Kanton Aargau Departement Bildung, Kultur und Sport

Applikation für die Beantragung und Verwaltung von Lehrpersonen-Ressourcen

Vereinfachte und optimierte Kommunikation und Koordination zwischen Schule und Kanton.

Unterstützung der Prozesse für Schul- und Kantonsmitarbeitende

Die Lehrpersonen der Volksschulen sowie der kantonalen Berufs- und Mittelschulen werden administrativ im Personalsystem PULS (SAP) des Kantons geführt. Damit Schulen beim Kanton Ressourcen beantragen und daraus Lehrpersonen anstellen können, werden heute diverse Formulare ausgefüllt, die Daten manuell verarbeitet und Mutationen über verschiedene Kanäle gemeldet. Dies verursacht sowohl für die Schulen als auch für das Departement Bildung, Kultur und Sport einen beträchtlichen Aufwand. Mit dem Projekt Administration Lehrpersonen Schulen Aargau, kurz ALSA, ist ein System realisiert worden, das den Datenaustausch elektronisch und medienbruchfrei ermöglicht und die Prozesse weitestgehend automatisiert.
 

ALSA wird als eigenständige Webapplikation betrieben und ist in die E-Government Umgebung (www.ag.ch) eingebettet. Neu ist eine Schnittstelle entwickelt worden, die die Kommunikation und Koordination zwischen den Anstellungsbehörden - 260 Schulen und Kreisschulen, 7 Mittelschulen, 5 weiteren kantonalen Schulen - und dem Kanton deutlich optimiert und vereinfacht.

Technologien
SAML, AngularJS, REST, .NET, ASP.NET MVC, HTML, SOAP, TypeScript, Entity Framework, OpenGATE™

Dienstleistungen
Lösungskonzeption & Architekturdesign, Wartung & Support, Deployment, Usability, Datenintegration, Testing & Qualitätssicherung, Analyse, Weiterentwicklung, Benutzerunterstützung, Entwicklung, Projektmanagement
 

Kundennutzen

  • Abschaffung der Papierformulare: Aufwandreduktion für die Administration
  • Unterstützung der Prozesse für Schul- und Kantonsmitarbeitenden 
  • Integriertes Controlling und breite Auswertungsmöglichkeiten Stufen 
  • Durchgängige, breite Nutzung der Personal- und Anstellungsdaten ohne Medienbruch 
  • Reduktion von fehlerhaften Anstellungsdaten und den damit verbundenen Kosten 

Gegenseitiges Verständnis und eine gemeinsame Sprache haben das Projekt zum Erfolg geführt.

Ute Schmidt, Fachspezialistin Stab Volksschule

Für Sie interessant