Group 4 Copy Created with Sketch.

Nexpert is here to help

Hast du eine Frage?

27. Februar 2018 / Christoph Fankhauser

Nexplore wächst weiter

Mutig startet die "kleine, feine Software-Schmiede" aus Thun ins Jahr 2018 und eröffnet gleich zwei neue Entwicklungsstandorte. In Bern bezieht das Unternehmen im Stadtzentrum eine "Co-Workspace Wohnung" und in Brasov (Rumänien) gründet Nexplore AG das Tochterunternehmen "Nexplore Software Solutions S.R.L".

Attraktiver Standort Bern

In einer typischen Berner Altstadtwohnung hat sich Nexplore geschmackvoll eingerichtet. Die Arbeitsumgebung ist als Co-Workspace aufgebaut und bietet gegen 20 Mitarbeitenden einen Arbeitsplatz. Neben der grossen "Bürostube" stehen mehrere Nebenräume für Standups, Kundenbesprechungen und Relaxen zur Verfügung. Selbstverständlich ist auch eine Ruhe-Zone für konzentriertes Arbeiten vorhanden.

"Mit dem neuen Standort in Bern suchen wir die Nähe zu wichtigen Kunden und optimieren das Arbeitsumfeld für unsere Kollegen unterwegs", meint Urs Löhnert, Verkaufsleiter bei der Nexplore AG.

Nexplore Software Solutions S.R.L.

Seit längerer Zeit arbeitet Nexplore erfolgreich mit verschiedenen europäischen Partnerfirmen in der Software-Entwicklung zusammen. Nun hat Nexplore den Schritt gewagt und in der Universitätsstadt Brasov, ca. 130 km nördlich von Bukarest, die Tochterfirma "Nexplore Software Solutions SRL" gegründet.

Dort soll nach schweizerischem Erfolgsrezept ein Entwicklungsteam aufgebaut und nachhaltig entwickelt werden. Das junge Unternehmen hat im modernen Brasov Business Park auf 70qm einen Top-Standort gefunden.

"Mit unserer Tochtergesellschaft in Brasov verschaffen wir uns Zugang zu bestens ausgebildeten Spezialisten in einer aufstrebenden Wirtschaftsmetropole. Als KMU finden wir in der Schweiz fast keine Software-Spezialisten wie wir sie brauchen. In Siebenbürgen, mit deutschsprachigem Hintergrund, glauben wir bessere Voraussetzungen dafür zu haben", erklärt Christoph Fankhauser, HR-Verantwortlicher bei der Nexplore AG.

Darüber hinaus sind es die Nexploraner gewohnt, mit Kollegen auf der ganzen Welt remote zusammen zu arbeiten. Das Unternehmen praktiziert eine einzigartige Arbeitsflexibilität, die es zum Beispiel ermöglicht, ein Master-Studium in Mexiko zu absolvieren und weiterhin für Nexplore remote zu arbeiten. Diese Freiheit wird sehr geschätzt und fördert das Vertrauen zwischen Arbeitgeber und Mitarbeitern.

Der Startup in Rumänien ist äusserst schnell vor sich gegangen. Im Oktober 2017 wurde der Business Plan entwickelt und bereits Mitte November mit der Gründung der Firma begonnen. Bereits im Dezember konnte eine erste Schlüsselposition besetzt werden und im Januar 2018 wurde das Team zum Briefing in die Schweiz geholt.

Nach einem Ramp-up Projekt von 2 Sprints wird das Team nun ab März 2018 im ersten Kundenprojekt eingesetzt.

Für Sie interessant