Group 4 Copy Created with Sketch.

Nexpert is here to help

Hast du eine Frage?

08. Mai 2019 / Kevin Brechbühl

Uphill Conf 2019 – Die Frontend Konferenz auf dem Gurten

Nach dem grossartigen Erfolg im 2018 fand auch dieses Jahr die Uphill Conf, die Frontend Konferenz auf dem Berner Hausberg «Gurten» statt. Nexplore war mit 3 Entwicklern mit dabei.

Die Konferenz war in zwei Tage aufgeteilt.

Am ersten Tag fanden verschiedene Workshops mit Themen wie «Angular State Management with Redux and NgRx» oder «RxJS Training with Andre Staltz» statt. Diese Workshops wurden in einem kleineren Rahmen durchgeführt und mussten separat gebucht werden.
Am zweiten und eigentlichen Tag der Konferenz kamen die Teilnehmer in den Genuss verschiedener Vorträge von prominenten Speakern wie Sean Larkin (Webpack Core Team, Program Manager bei Microsoft) oder Chaela Womack (Software Engineer bei Netflix). Parallel zu den Vorträgen gab es einen Lounge-Track, wo an einer geführten Diskussion mit den Speakern zu verschiedenen Themen teilgenommen werden konnte.

Wie bereits letztes Jahr übernahm Gerard Sans (Developer Advocate bei Amazon Web Services) die Rolle des MCs. Er unterhielt das Publikum in den Pausen (unter anderem mit einer Kopfstand-Challenge) und sagte den nächsten Vortrag an.
Nach einer kurzen «Wachwerd-Übung» ging es direkt mit den ersten Sessions los. Bei fast allen Vorträgen ging es in einer Form darum, die User Experience (das Erlebnis des Besuchers) und die Developer Experience (das Erlebnis des Entwicklers) zu erkennen und zu verbessern.

Aus den insgesamt 9 Vorträgen und 6 Lounge Sessions haben wir die folgenden Beiträge als besonders empfehlenswert empfunden:

Jay Phelp: Backpressure? Resistance is not futile.

Jay Phelps (ehemals Netflix, This Dot Co-founder) zeigte auf, was Backpressure ist, wo er auftritt und was wir dagegen tun können. Der Begriff Backpressure kommt aus der Fluiddynamik und ist die Bezeichung für einen Widerstand oder eine Kraft, die dem gewünschten Flüssigkeits- oder Gasstrom durch Rohrleitungen entgegenwirkt. Was das im Informatik-Kontext heisst, zeigte Jay am Beispiel einer Festplatte: Beim Kopieren einer Datei kann diese deutlich schneller gelesen als am Ziel geschrieben werden (Die begrenzte Schreibgeschwindigkeit ist der Backpressure).
Um dem entgegen zu wirken könnte gebuffert oder langsamer gelesen werden. Löschen von Daten, die nicht verarbeitet werden können, kommt beim Kopieren nicht in Frage.

Fazit: Folgende Strategien gilt es zu beachten:

  • Control the producer: Nur in der Menge/Geschwindigkeit produzieren in welcher auch verarbeitet werden kann
  • Buffer the data: Daten zwischenspeichern und abholen, sobald sie verwendet werden
  • Drop the data: Nicht benötigte Daten wegwerfen

Sean Larkin: How we make Web Apps lightning fast at Microsoft

In Zukunft wird das Internet immer mehr von mobile Geräten verwendet, so Sean Larkin , Program Manager bei Microsoft. Um den nicht immer guten Verbindungen zu trotzen und eine gute User Experience zu erzielen, ist die «Interaktionszeit», also die Zeit bis der Benutzer mit der Applikation interagieren kann (Initial Page Load) sehr entscheidend. Dabei geht es vor allem darum, den Javascript-Code und das CSS so zu optimieren, dass möglichst wenig unverwendeter Code geladen werden muss (<10 %).
Sean zeigte anhand einer Beispielapplikation bei Microsoft auf, wie mit verschiedenen Techniken wie zum Beispiel Code-Splitting (Stichwort: dynamic imports) die Performance um ein Vielfaches verbessert werden konnte.

Isabella Silveira: The web in hyper speed: Boosting performance with memorization

“Waiting for content to load is basically like watching a horror film or arguing with your partner”, mit diesem Zitat begann Isabella Silveira (Software Engineer at Work&Co) ihren Talk über Performance einer Web Applikation.

Mit einer interessanten Live Coding Session zeigte sie auf, wie man mit «Memoization” rechenintensive Funktionen und Berechnungen cachen kann und was für Auswirkungen dies auf die Performance hat.

Die Key Points aus der Präsentation:

  • Memozation ist ein super Werkzeug, trotzdem sollte nicht einfach alles optimiert werden, wenn die Ursache des Problems nicht bekannt ist.
  • «Performance is not a feature»
  • Als Entwickler sind wir dafür zuständig, dass das Internet ein Platz für jedermann ist und bleibt, auch mit einer schlechten Verbindung.

Diese 3 und alle anderen Sessions wurden durch die Organisatoren aufgenommen und werden in den nächsten Tagen auf der Uphill Conf Webseite aufgeschaltet.

Der spannende Tag endete mit einem Apéro (mit eigenem «Uphill Bier») und interessanten Gesprächen. Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen Organisatoren der Konferenz für ein erneut sehr gelungenes Event bedanken. Ein grosses Dankeschön gilt ebenfalls der Nexplore, welche es uns ermöglicht, Events wie die Uphill Conf besuchen zu können.

Es war grossartig, see you next year.

Für Sie interessant