Nadine Zbinden

Teilen

13. Januar 2021

Von verstaubten Schaukasten und weshalb Sie diese bei uns vergeblich suchen

Schau | kas | ten /Schaúkasten/ Substantiv, maskulin [der] Ein von Glasscheiben umgebener Kasten, in dem wertvolle oder wichtige Dinge ausgestellt werden, so dass sie nicht berührt, beschädigt oder gestohlen werden können. Englisch: ShowCase.

Die Definition entspricht nur halbwegs dem, was wir bei Nexplore unter einem ShowCase verstehen und erreichen wollen. Es stimmt, dass wichtige und wertvolle Informationen ausgestellt werden sollen – und momentan im HomeOffice könnte man fast sagen, dass das in einem Glaskasten geschieht.

Aber die Dinge sollen auf keinen Fall unantastbar oder weggesperrt werden, sondern für alle Mitarbeitenden jederzeit greifbar sein. 
Wir wenden also unter dem Begriff „ShowCase“ eine Art von Präsentation an, mit der wir proaktiv verhindern wollen, dass das Wissen bei einigen wenigen Personen bleibt und so möglichweise verloren gehen kann.

Seit Einführung der ShowCases haben bei Nexplore bereits zig Events zu allen möglichen Themenbereichen stattgefunden.
Einige Beispiele:

D365
•    Technisch: Unterschied zwischen Model, Object und Service / Simego Deep Dive
•    Demo: Hochschule Luzern
•    Einblick in Dynamics Marketing
•    Tooling der Nexplore im Einsatz

Digital Workplace
•    Officeatwork – Vorstellung, wie Vorlagen erstellen
•    Task Management in O365
•    WEBCON BPS – Was ist es und wie kann es eingesetzt werden?
•    Präsentation des neuen Absenzenprozesses
•    qembu für externe User

Indiv(idual) Entwicklung
•    Technisch: F# @ Nexplore / Was bringt uns Angular 9 und Ivy
•    BärnHäckt Challenge vom Nexplore-Team (SOS Kinderdorf)
•    ePlan und was es alles kann

Ähnlich wie in einem Museum bewahren wir die Aufnahmen all unserer bisher durchgeführten ShowCases in einer Galerie in Microsoft Teams auf.
Damit steht es allen offen, einen ShowCase online zu besuchen oder dessen Aufnahme nachzuschauen.

Ebenso ist es für jeden Mitarbeitenden möglich, einen ShowCase zu planen und durchzuführen, nämlich ganz einfach direkt im Teams-angebundenen Planner. 

Egal, ob es sich um ein interessantes oder wissenwertes Thema innerhalb eines Frameworks handelt, ob es darum geht, anderen dabei zu helfen, grosse, übergreifende Konzepte zu verstehen oder ob die Endlösung eines abgewickelten Projektes vorgestellt werden soll: alles ist willkommen und wird entsprechend gut besucht.

Video Galerie unserer Showcases

Vor kurzem wurde ein Kunden-Projekt nach dem Prinzip der ShowCases vorgestellt. 

Der jüngste ShowCase war in vielerlei Hinsicht interessant für alle holakratischen Kreise unserer Mitarbeitenden: von den Techies über die Leute aus dem Verkauf und Marketing bis zum UX-Bereich waren teilweise bis zu 40 Personen gleichzeitig im Call. Das sind mehr als die Hälfte aller Nexplore-Mitarbeitenden, die freiwillig diesem Termin wahrgenommen haben. 
Dabei sind all diejenigen, die sich die Aufnahme erst später noch angesehen haben, weil sie am Termin verhindert waren, noch nicht eingerechnet. 
Nicht nur dadurch war der ShowCase ein voller Erfolg. Für die Präsentierenden hat es zudem allerhand Komplimente gegeben: von „u mega guet u nachvouziehbar präsentiert, bravo!“ über „Merci für de IIblick. Heit ä super Lösig boue 👏👍“ bis hin zu „APPLAUS!!!“

Die Tradition der ShowCases wird bei Nexplore definitiv weitergeführt, da wir wirklich einen grossen Mehrwert daraus ziehen können.